PRÜFUNGEN

Prüfungen von Biogasanlagen

Unsere Leistungen: Prüfung nach Wasser­recht an Biogasanlagen bei Anlagen über 100 m³ vor Inbetriebnahme bei Anlagen über 1.000 m³ zusätzlich aller 5 Jahre sowie zur Stilllegung, gilt seit 2012 auch für die Landwirtschaft: Güllegrube, Jauchegrube, Silage­sicher­saftsammel­behälter (TRwS 792 für JGS Anlagen, TRwS 793 für Biogasanlagen):

Um die umfassende Sicherheit von Anlagen und Umwelt zu garantieren, müssen Biogasanlagen so beschaffen und betrieben werden, daß wasser­gefähr­dende Stoffe nicht austreten können.

Dafür sind unter anderem Leckage­erkennungen an Behältern und Rohr­lei­tungen erforderlich.
Bei Biogasanlagen können Heizöl, Diesel, Schmieröl/Altöl, Jauche Gülle Silage­sickersaft (JGS) und zum Teil Substrate als wasser­gefährdende Stoffe genannt werden.

Wir sind ein Garant für höchste Sicher­heits­standards und prüft nach der Ver­ordnung über Anlagen zum Umgang mit wasser­ge­fähr­denden Stoffen (VAwS) unter anderem Gelände, Sub­strat­behälter, Rohr­leitungen, Schmieröl-, Altöl- sowie Silagelager.

Je nach folgenden Umständen ergeben sich sehr unterschiedliche Rahmen­be­dingungen und Betreiber­pflichten, ins­be­son­dere im Hinblick auf die Fristen der wiederkehrenden Prüf­pflicht: Bundesland, Einstufung des Wasser­schutzgebiet, Neben­be­stim­mungen des Gen­ehmi­gungs­be­scheids, Auswahl, Art, Ge­stal­tung und Fassungsvermögen der Kompo­nenten, Technisches Regelwerk, Zugelassene Ein­rich­tungen (Behälter, Rohrleitungen, Baustoffe, Betriebsmittel,…).

Wir begleiten Betreiber, Planer und Hersteller durch diese verschiedenen Aspekte, die Einfluß auf die Be­schaffen­heit, Errichtung und den Be­trieb von Bio­gas­anlagen haben.